Die richtige Messerpflege ist eine einfache Sache, wenn man einige wenige Grundsätze befolgt:

Der Griff hochwertiger Messer besteht aus Holz oder Horn, beides sind natürliche Materialien, die sich unter dem Einfluss von Wasser verändern. Das Material quillt auf und reißt, oder es wird unansehnlich und grau. Aus diesem Grunde sollten diese Messer niemals in der Spülmaschine landen. Besser ist eine Reinigung unter Zuhilfenahme eines weichen Tuches, getränkt in milder Spüllauge. Anschließend wird das Messer sofort mit einem weiteren Tuch trocken gewischt. Die Holzgriffschalen können, sobald sie ihren Glanz verloren haben, mit etwas Olivenöl eingerieben werden.

Der heute verwendete Messerstahl ist in der Regel rostfrei, wobei es „total rostfrei“ bei Stahl nicht gibt. Zerschneidet man mit einem Küchenmesser eine Zitrone und versucht es erst am nächsten Tag zu säubern, wird man feststellen, dass die Klinge korrodiert ist. Auch Essenreste lassen sich nach ihrem Aushärten manchmal nur schwer entfernen. Aus diesem Grunde wird immer eine sofortige Reinigung empfohlen.

Bei Klappmessern ist noch auf die Drehmechanik zu achten, ab und zu einen Tropfen Öl auf diese Stelle, und ihr Messer wird immer zuverlässig seinen Dienst verrichten.

Hersteller